Direkt zum Hauptbereich

Clean Beauty, Clean Cosmetic, Clean Life- worum geht's?

Einigen ist es vielleicht aufgefallen, dass ich meinem Blog einen neuen Titel verpasst habe. Ich habe lange überlegt, ob ich nur noch über Biokosmetik schreiben soll, aber es gibt inzwischen zu viele richtig gute Produkte, die nicht rein Natur, nicht zertifiziert und trotzdem richtig toll sind! Dieser neue Trend nennt sich 'Clean Cosmetic' und bedeutet, dass die jeweilige Formulierung frei ist von fragwürdigen, schädlichen oder überflüssigen Inhaltsstoffen ist. Also keine Parabene, keine Mineralöle, kein Paraffin oder Silikone und ähnliche Filler. Diese Art Kosmetik ist neben den reinen Biocremes wirklich perfekt, denn viele Menschen vertragen Natur auch nur bedingt.

Allergieauslöser können ätherische Öle sein, auch die natürlichen Öle sind nicht für jeden geeignet. Das riesige Angebot an Kosmetikprodukten verführt gerne mal dazu, jede Woche eine andere Creme zu testen, ein neues Serum, es wird mit der Reinigung übertrieben und so die Haut empfindlicher. Wenn es dann so weit gekommen ist, dass sie sich mit Rötungen, Ekzemen oder Pickeln wehrt, was bis hin zu einer satten perioralen Dermatitis führen kann, dann muss das Pflegeprogramm radikal heruntergefahren werden. Sanft reinigen und eine möglichst reizarme Creme sind dann die Rettung.

Biofans können sich mit reiner Sheabutter retten, bei Dermatitis hilft nur, alles weglassen, maximal Aloe geht noch. Die, die 'nur' empfindlich geworden sind, dürfen sich mit Formulierungen auf Basis feuchtigkeitsspendenden Glycerins oder Pentylenglykols helfen, Sheabutter mit Panthenol, Bisabolol, Zinkoxid, sind alles reizarme, entzündungshemmende und beruhigende Wirkstoffe. Marken wie Dadosens oder RENMawiLove und teilweise auch Aveda bieten Natur- oder Clean Cosmetic, die die Haut sanft pflegt und wieder ins Gleichgewicht bringen kann. 


Die wunderbar reduzierte INCI-Liste eines meiner Lieblingsseren für trockne Haut. Das Tetrapeptid ist ein genialer Booster, der den Collagenaufbau in der Haut pusht



Für meine Rosazea liebe ich alles, was Zinkoxid enthält. Ob das nun die 24h Happy Skin Cream von MawiLove ist oder das Puder Make-up von Priori. Grandios beruhigend ist allerdings ein Bioprodukt der gehobenen Klasse. Molekularbiologisch aufgearbeitete Inhaltsstoffe im Dewdrop Serum von Ambuja, darunter grünes Kokoswasser und Betaglucan, beseitigen meine Rötungen nach 2 Anwendungen. Dazu die kurzkettige Hyaluronsäure und mein Gesicht strahlt. 

Dewdrop Elixier, 100% Natur, über 80% Bio. Das DeAge Collagenserum gehört zur Kategorie 'Clean'


Momentan verwende ich den Aveda all sensitive Moisturizer . In den letzten Jahren hat Aveda konsequent die Produkte überarbeitet. Fand man früher noch Parabene, EDTAs oder Pegs, sind die mittlerweile so gut wie verschwunden aus den INCI-Listen. Was zu einer Beschwerde meinerseits bei Codecheck geführt hat, in dem noch die alte Liste mit viel Rot geführt wird. Obwohl ganz hinten in der INCI noch ein Dimethicone vorbeigeschlichen ist (Frage ist, was das da noch bringt und ob man es nicht ganz rausnehmen könnte), ist das Ding doch ziemlich clean und auch für Neurodermitiker bestens verträglich. Allerdings sehr leicht formuliert, weswegen es bei der Rosazea funktioniert.

Clean ist aber nicht nur ein Kosmetiktrend. Auch CleanEating ist der neueste, heiße Scheiß, der in Amerika vor ca. 7 Jahren aufkam. Hier isst man nichts industriell verarbeitetes, nicht unbedingt Bio, aber eben ohne Zusatzstoffe und viel Grünes. Die Smoothiewelle mit dem ganzen Superfood gehört dazu. Oft vegane Rezepte, glutenfrei und mit viel Quinoa und Co. Es wird in der Szene sehr kreativ gekocht

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zaubermittel gegen Pickel

Das suchen wir doch alle. Eine Wundercreme, die über Nacht Pickel und Entzündungen abheilt. Was habe ich da nicht alles probiert. Dank meiner Rosazea ist das ja auch immer noch ein Thema. Man möchte meinen, mit über 40 wäre man mit dem Mist durch. Die besten Waffen waren immer Gels mit Salizylsäure und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie Zink. Allerdings enthalten die meisten auch Alkohol. Und brennen. Meine Favoriten in den letzten Jahren: Das 'Blue Herbal On The Spot Gel' von Kiehl's und von amala das 'Purifying Blemish Treatment', das sehr sanft zur Haut ist und mit Teebaumöl und Ingwer schon sehr intensiv wirkt.

Dann habe ich den ultimativen Tipp von einer lieben Kundin bekommen, die ich ab und zu für Termine schminke. Deren Tochter im Teenageralter hat eine ganz andere Methode entdeckt, um ihre Pubertätsakne in den Griff zu bekommen: Babypoposalbe. Ja. Genau. Windelcreme. Und nicht irgendeine. Auch noch eine aus der Naturkosmetik. Nämlich die von Weleda. D…

Warum mein Bad jetzt mehr nach Labor aussieht- Haare waschen mit Natron und die Bastelstunde

Da stehen jetzt am Waschtag nicht mehr Shampoo und Conditioner, sondern Messbecher und Mischflasche. Dazu ein Beutelchen Natron, Zitronensaft und ein Löffel.
Wie kam ich dazu? Ganz einfach, ich liebe ja meine Seifen. Gesicht und Körper werden ja nur noch damit gewaschen und es fühlt sich toll an. Deswegen wollte ich schon immer mal testen, wie das mit den Haaren wäre. Denn die Berichte klingen traumhaft: Seidig-weiches, gesundes Haar, keine Schuppen mehr, kein Jucken auf der Kopfhaut. Ein Problem, das ich seit Kindheit habe, denn ich habe sehr dicht stehendes Haar. Allerdings haben mich zwei Dinge abgehalten. Alkali zieht Farbe. Gefärbtes Haar braucht eher sauer eingestellte Produkte, damit die Schuppenschicht geschlossen und die Pigmente im Haar bleiben. Sonst fallen die einfach wieder raus und sind weg. Und: Wir haben hier sehr hartes Wasser. Da bildet sich beim Waschen Kalkseife und das würde Rückstände im Haar zurücklassen, die es stumpf machen können. Irgendwie bin ich bei den…

Rosacea Teil2

Nach viel Experimentieren und Forschen nach neuen Produkten, die bei Rosacea verträglich sind, jetzt mal ein Update zu diesem leidigen Thema. Die übermäßige Zunahme dieser Form der Couperose, die richtig lästig wird, wenn sie die Haut ständig durch Entzündungen und Pusteln verunstaltet, liegt nach meinen Recherchen an der zunehmenden Übersäuerung der Haut. Ja, seit Jahren wird gepredigt, der pH-Wert 5,5, sei neutral. Und Dank der 'neutralen' Reinigern nehmen Ekzeme und andere Hautkrankheiten ständig zu. Oder die andere Glaubensrichtung, alles müsse basisch sein. Auch hier gibt es unzählige Reiniger und Pflegeprodukte. Ja was jetzt? In den 50er Jahren lag der pH-Wert der Haut noch bei 6,0. Heutzutage haben unsere Ausscheidungsorgane so viel zu tun, dass der Rest der Säuren über die Haut entgiftet werden muss. Und da haben wir dann den 5,5.
Eine gesunde Hautbarriere ist die beste Waffe gegen Bakterien. Auf unserer Haut befinden sich ganz viele gute Bakterien, und ganz viele b…