Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2013 angezeigt.

Abschied von der Natron-Haarwäsche, Muddi hat nen Neuen

Es fällt mir schwer. Aber es muss sein. Natron als Shampoo Ersatz ist leider bei meinen Haaren nicht zur Daueranwendung geeignet. Obwohl ich die Längen schon mit Conditioner gewaschen und zusätzlich die Zitronenspülung verwendet hatte, ist meine trockene Mähne damit nicht glücklich zu machen. Ich hatte das Gefühl, es brechen vermehrt Haare ab, zumindest waren sehr viele in der Bürste oder nach dem Waschen im Becken. Und ein weiterer unangenehmer Nebeneffekt stellte sich ein: Ich fing an, nach nassem Hund zu riechen... Kein sanft duftendes Haar mehr. Es war mehr so ein, ähem, sehr 'natürlicher' Geruch. Nicht sexy. Meine Kopfhaut ist dagegen war happy. Kein Juckreiz mehr. In 44 Jahren war ich bis dato nie juckfrei. Schade drum. Aber die langen Haare fordern mehr Schonung.

Also was tun? Zurück zum normalen Shampoo? Die haben bisher auch nicht so funktioniert, wie ich wollte. Passenderweise lag bei meinem letzten Besuch im Bioladen etwas Neues im Regal. Ein festes Shampoo. Als Blu…

Das fast ganz basische Frühstück

Kräutertee, sehr dünn, 1 Teebeutel auf 1 Liter Wasser. Melone und Banane in Biojoghurt (der nicht-basische Teil) mit Kürbiskernen und Acerola Vitamin C Pulver. Davor einen halben Liter warmes Wasser mit einem knappen TL Natron als Base. Am ersten Tag: Kopfschmerzen wegen koffeinentzug. Tag 6: Geht so...

Sommerverlängerung mit Honigmelonenduft

Ich klammere mich ja an die Hoffnung, dass der Sommer noch nicht so ganz vorbei ist, allein, wenn ich aus dem Fenster schaue... Nass, kalt, Herbst? Da tue ich alles, um zu vergessen, dass ich hier um 9 Uhr morgens künstliches Licht brauche. Wie gut, dass mir vor ein paar Tagen, noch bei Sonnenschein, mein dm die limitierte Edition Körperbutter von alverde vor die Nase gestellt hat. Ich liebe Honigmelone! Und durch die Sonne habe ich momentan eh sehr trockene Haut, da kommt mir die gerade recht! Sehr reichhaltig, mit viel Sheabutter und Olivenöl, leider auch immer noch mit Palmölderivaten. Der Duft ist sehr zart, sehr honigmelonig und eigentlich nur beim Auftragen zu riechen. Sobald die Creme eingezogen ist, ist auch der Duft verschwunden. Was mir sehr entgegenkommt, ich mag keine aufdringliche Parfümierung, die noch nach Stunden an mir klebt. Liebe etwas neues riechen! Auf jeden Fall ein Spätsommer-Lieblingsprodukt neben meinem Kokosöl von St.Barth.

Koffer nicht da? Etwas vergessen? Urlaubsnothelfer für die Schönheit.

Keine Lust, den kompletten Kosmetikkoffer mit in den Urlaub zu schleppen? Vergessen, das Peeling einzupacken? Die Bodylotion ist im Koffer ausgelaufen? Dann habe ich hier eine Erste-Hilfe-Liste für euch, wie ihr eure Produkte im Urlaub ganz einfach ersetzen könnt, ohne viel Geld ausgeben zu müssen. Und ohne den Koffer für die Rückreise schwerer zu machen...

Reiniger:
Mein geliebtes Natron. Entweder in Wasser auflösen, ein TL auf ein Glas, oder als Peeling auf die feuchte Haut geben. Oder 1 TL Milch mit Honig und ein paar Tropfen Essig anrühren. Löst allerdings kein Make-up. Dafür kann man Rizinusöl mit Olivenöl mischen, auf die trockene Haut auftragen und mit einem mit heißem Wasser angefeuchteten Tuch abnehmen. Kokosöl ist toll bei unreiner Haut, mit Rizinusöl mischen! Oder das Kokosöl in den Milch-Reiniger geben.

Gesichtwasser:
Tee. Grüner oder -Schwarztee, Roibosch, einfach aufbrühen, abkühlen lassen und mit einem Wattepad auf das Gesicht geben. Grüntee beruhigt auch schön, wenn m…

Wie finde ich die richtige Creme?

Das heikelste Thema in der Kosmetik überhaupt: Wie weiß man, ob eine Pflege wirklich passt? Wie kann ich in der Drogerie oder Parfümerie aus all den Cremes die finden, die gut ist für mich? Keine leichte Aufgabe, allerdings gibt es ein paar Tipps, die ich euch an die Hand geben kann.

Punkt1: Hauttyp
Euren Hauttyp bestimmt ihr am einfachsten, indem ihr euch nach dem Waschen mal nicht eincremt. Und einfach abwartet, was die Haut so macht. Spannt sie im ganzen Gesicht über mehrere Stunden, ist sie schlicht trocken. Entwickeln sich Rötungen, ist sie empfindlich. Läßt das Spannungsgefühl schnell nach, ist sie normal und wenn sie schnell anfängt, in der T-Zone zu glänzen, dann habt ihr eine Mischhaut. Spannt sie nicht, eher ölig. Unreinheiten können bei allen Typen auftreten, sind es allerdings richtige Entzündungen in Kombination mit Glanz, könnte es eine ölige Seborrhö sein. Das sind einfache Anhaltspunkte, Mischformen gibt es immer.


Punkt 2: Bisherige Pflege
Was hatte die bisherige Pfle…

Schlaf Schlaf Baby!

Hm. Breaking News: Zu wenig Schlaf macht schlechte Haut. Aber immerhin, wenn es eine Studie im Auftrag von Estee Lauder Cosmetics ist...

Die Studie umfasste 60 Frauen im Alter zwischen 30 und 49 Jahren. Dabei eben jene, die zu wenig schlafen und eine Vergleichsgruppe. Eigentlich erstaunlich, das etwas, das irgendwie jeder schon mal an sich bemerkt hat, noch nie empirisch untersucht worden ist, aber um so interessanter, eine wissenschaftliche Begründung zu haben. Da finden sich eine um 30% erhöhte Regenerationsfähigkeit der Haut ebenso, wie eine verbesserte Schutzbarriere gegen Umweltverschmutzung und freie Radikale bei den länger Schläfern. Das bringt mich zu dem Facebook Post über die sehr negativen Folgen, wenn man sich abends nicht abschminkt. Denn genau der Schmutz, den wir tagsüber auf der Haut ansammeln, befeuert diese kleinen Biester, die die Hautalterung beschleunigen und oxidativen Stress verursachen. Das, zusammen mit wenig Schlaf, ergibt quasi automatisch Hautprobleme.

Aber…