Direkt zum Hauptbereich

Warum ich in die Biohackerszene eingetaucht bin- Fructose IT und Rosazea verbessern

Bei mir sieht es grade aus wie bei so einem Kraftsportler... Das kommt davon, wenn man sich auf den diversen Blogs von Biohackern rumtreibt 😂😂😂. Auf den organischen Schwefel bin ich im Netz auf der Suche nach Hilfe für meinen gestressten Darm (Fructose IT) gestoßen, Lactoferrin hat mir http://yourfunctionalmedicine.com/ nahegebracht und Enzyme nehme ich schon länger, um meine Körperfunktionen zu unterstützen.  


Das erfolgreichste Produkt bei meiner Reise zu einem fitten Körper, toller Haut und einem stabilen Immunsystem ist der Organische Schwefel. Das Zeug rockt. Punkt. Ihr werdet im Netz wahre Wunderdinge drüber lesen, wenn ihr es googelt, und ich kann nur sagen, die übertreiben nur ganz bisschen. Ich habe es probiert, weil ich meinen Reizdarm loswerden wollte. Unangenehmes Thema, aber nach über 40 Jahren nicht diagnostizierter Fructoseunverträglichkeit, in der meine Verdauungsprobleme gern auf die arme Lactose geschoben wurden (die hab ich im Griff, gibt ja das Enzym inzwischen überall zu kaufen), war meine Verdauung durch. Ich konnte nichts mehr essen, ohne Blähungen und Durchfall zu bekommen. Nachdem ich durch Zufall die Fructose IT gefunden hatte (dank Doktor Google!), fing ich an mit Karenz, Darmsanierung mit Flohsamenschalen und Gerstengraspulver und hatte schon ganz gute Erfolge. Nicht nur, was den Darm anging. Zum Beispiel war meine Hausstauballergie plötzlich weg. Nur noch Baumpollen. Okay, wächst sich ja manchmal im Alter aus. Aber ich will ja nichts Halbes. Ich wollte mehr. Mehr Obst vor allem! Ich kann auf viel verzichten, die ganzen Süßigkeiten interessieren mich nur minimal, aber OBST!!!! Also hab ich weiter gesucht. Und MSM gefunden. Was soll ich sagen? Der größte Effekt war so eigentlich gar nicht geplant. Meine Rosazea verbesserte sich so deutich, dass mich die KollegInnen drauf ansprachen. Entündungen nur noch minimal, Puderverbrauch deutlich geringer. Dazu hatte ich dieses Jahr nur einen einzigen Tag, an dem ich Antihistamine gegen meinen Heuschnupfen nehmen musste. Latent noch vorhanden, aber ich hatte nicht wie sonst oft schon mit der ersten Haselnussblüte im Februar Probleme. Erst irgendwann im Mai hab ich bisschen was gespürt. Aber auch nur kurz. Ich bin quasi allergiefrei. Gelenkschmerzen sind noch ansatzweise da. Je nach Belastung, aber ich nehm's ja erst seit Februar. Dazu soll es noch das Bindegewebe verbessern Nägel und Haare besser wachsen lassen. Also alles, was frau so braucht!

Noch ein Grund für meine Suche: Seit Dezember war ich mit etlichen heftigen Infekten unterwegs. So oft, dass ich selbst im Juni, bei der ersten Hitzewelle, mit erhöhter Temperatur und Husten flachlag und meinen Urlaub im Juli 2 Wochen verhustet habe. Da hatte ich die Nase voll. Mein Lieblingsblog von Moritz von der Borch hat genau da zwei sehr spannende Beiträge über Lactoferrin gepostet, die mir Hoffnung gemacht haben, meinem Immunsystem wieder auf die Sprünge zu helfen. Hier nachzulesen

Ich habe es mir dann tatsächlich bestellt. Seit ca. 10 Tagen nehme ich es jetzt. Momentan sind ja alle ganz crazy, weil man bei der TCM Zungendiagnostik macht. Ich sage nur, früher hat dir der Hausarzt in den Mund geschaut und wusste, was los war. Meine Zunge war seit Monaten belegt. Gelblich manchmal, aber meistens dick weiß. Wurde schon besser mit dem Zungenschaber, aber nie gut. Seit ein paar Tagen habe ich die schönste Zunge der Welt! Ich würde sie euch gerne rausstrecken, aber das zieht hier im www nur wieder irgendwelche Freaks mit komischen Vorlieben an ;). Lymphdrüsen sind immer noch leicht geschwollen, aber das sind sie seit Jahren. Bin gespannt, ob das auch noch weggeht.

Beide Supplements gehen übrigens auf den Darm, also falls ihr sie nehmen wollt, nicht über Grummeln wundern! Unser ganzes Immnunsystem hängt damit zusammen und wenn man da anfängt aufzuräumen, geht schon mal was hoch. Ich werde jetzt hier nicht versuchen, die genaue Wirkweise zu erklären. Grade beim Biohacking muss man doch schon sehr genau die Zusammenhänge kennen und die Enzyme als dritten Baustein nehme ich, weil auch die helfen, einmal die Verdauung zu stärken und zum anderen können sie unterstützen, die anderen Mittelchen ins System einzubauen. Das greift alles sehr fein getuned ineinander. Ich finde es auch schwierig, zum Beispiel Vitamine konzentriert in synthetischer Form einzunehmen. In meinem neuen MSM ist aber tatsächlich Ascorbinsäure drin, weil es so besser aufgenommen wird. Mein Acerola war alle.... Zwei Fliegen mit einer Klappe.

Wenn ihr mehr über Biohacking wissen wollt, gibt es diverse Blogs, ich lese und höre gern die Beiträge von flowgrade, Max Gotzler produziert sehr spannend und mit viel eigener Neugier und Entdeckungsdrang Podcasts mit tollen Leuten. Da gibt es soviel mehr Infos, als ich hier unterbringe. Als Drogistin habe ich zwar auch viel drüber gelernt, aber das Wissen über die ganzen Zusammenhänge hat sich in den letzten 30 Jahren sehr verändert. Ich teste immer nur alles und kann dann nur sagen, dass es funktioniert, die Wissenschaft und die Biohackerszene erklären dann, warum. Max hat mich zum Beispiel dazu gebracht, mir Gedanken über noch mehr Tageslicht im Alltag als Ausgleich für das ganze Kunstlicht tagsüber zu machen. Und daher schreibe ich diesen Beitrag, in Ermangelung eines Balkons, im Stuhl vor dem Fenster mit den Füßen in der Sonne! UV Strahlen, Vitamin D usw.



Ach ja. Ich kann fast alles wieder essen! Kein Durchfall mehr. Natürlich stopfe ich mich nicht mit Obst voll, aber sogar Kirschen gingen diese Saison! Der Darm ist deutlich ruhiger, ich muss nicht mehr aufpassen, nur wenn ich es absolut übertreibe, steigt er noch aus. Einen Teil des Erfolgs verdanke ich Max. Und Moritz. Sorry Jungs, der musste jetzt sein!


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zaubermittel gegen Pickel

Das suchen wir doch alle. Eine Wundercreme, die über Nacht Pickel und Entzündungen abheilt. Was habe ich da nicht alles probiert. Dank meiner Rosazea ist das ja auch immer noch ein Thema. Man möchte meinen, mit über 40 wäre man mit dem Mist durch. Die besten Waffen waren immer Gels mit Salizylsäure und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie Zink. Allerdings enthalten die meisten auch Alkohol. Und brennen. Meine Favoriten in den letzten Jahren: Das 'Blue Herbal On The Spot Gel' von Kiehl's und von amala das 'Purifying Blemish Treatment', das sehr sanft zur Haut ist und mit Teebaumöl und Ingwer schon sehr intensiv wirkt.

Dann habe ich den ultimativen Tipp von einer lieben Kundin bekommen, die ich ab und zu für Termine schminke. Deren Tochter im Teenageralter hat eine ganz andere Methode entdeckt, um ihre Pubertätsakne in den Griff zu bekommen: Babypoposalbe. Ja. Genau. Windelcreme. Und nicht irgendeine. Auch noch eine aus der Naturkosmetik. Nämlich die von Weleda. D…

Warum mein Bad jetzt mehr nach Labor aussieht- Haare waschen mit Natron und die Bastelstunde

Da stehen jetzt am Waschtag nicht mehr Shampoo und Conditioner, sondern Messbecher und Mischflasche. Dazu ein Beutelchen Natron, Zitronensaft und ein Löffel.
Wie kam ich dazu? Ganz einfach, ich liebe ja meine Seifen. Gesicht und Körper werden ja nur noch damit gewaschen und es fühlt sich toll an. Deswegen wollte ich schon immer mal testen, wie das mit den Haaren wäre. Denn die Berichte klingen traumhaft: Seidig-weiches, gesundes Haar, keine Schuppen mehr, kein Jucken auf der Kopfhaut. Ein Problem, das ich seit Kindheit habe, denn ich habe sehr dicht stehendes Haar. Allerdings haben mich zwei Dinge abgehalten. Alkali zieht Farbe. Gefärbtes Haar braucht eher sauer eingestellte Produkte, damit die Schuppenschicht geschlossen und die Pigmente im Haar bleiben. Sonst fallen die einfach wieder raus und sind weg. Und: Wir haben hier sehr hartes Wasser. Da bildet sich beim Waschen Kalkseife und das würde Rückstände im Haar zurücklassen, die es stumpf machen können. Irgendwie bin ich bei den…

Ölreinigung bei Rosazea? Kokosöl- Wundermittel? Seifenreinigung die Nächste!

Ich hab ja wirklich lange nichts von mir hören lassen. Jetzt endlich ein neuer Post. Ich bin gerade mal wieder dabei, neue Sachen auszutesten. Auch No- bzw. No-Poo ist wieder dabei. Dabei spielt, genau wie bei meiner Gesichtsreinigung, auch Seife wieder eine Rolle.

Seife ist ja mein Lieblingsmittel, um komplizierte Haut ins Gleichgewicht zu bekommen. Ganz selten gibt es bei Vehornungsstörungen oder sebbhoröischen Zuständen Fälle, wo es nicht funktioniert. meist aber profitiert unsere tendenziell übersäuerte Haut sehr von basischer Reinigung. Gute Qualität der Seifen ist natürlich wichtig. Ich liebe Alepposeife, wegen des Lorbeeröls, das desinfizierend wirkt. Gut bei unreiner Haut. Und weil Winter ist und meine Haut auch schon Mitte 40, geht es nicht mehr ohne Öl. Jahrelang habe ich Sesamöl verwendet, wegen der entgiftenden Wirkung. Mit dem ganzen Kokosöl-Hype bin ich dann testweise auch umgestiegen und siehe da, meine Haut liebt es! Und es gibt ja viele Gründe, Kokosöl nicht nur zu es…