Direkt zum Hauptbereich

Berlin Berlin

So, nach 4 Tagen Berlin zurück in München. Und die Haut ruiniert. Grade hatte ich sie sooooo schön sauber, da kommt mir die Berliner Luft dazwischen. Offenbar besteht die zu 99% aus Feinstaub. Wobei, eher Dreckstaub so wie's aussieht. Und ob das Wasser so gut ist? Auf jeden Fall hab ich wieder Rötungen und Pickel, die Haut sieht total trocken und gestresst aus. Also gestern Abend erstmal Grundreinigung. Reinigen ist DAS A und O der Pflege! Ihr könnt euch die tollsten Cremes oben draufhauen, wenn die Reinigung nicht passt, bleiben die Wirkstoffe genau da, nämlich oben drauf. Wir brauchen sie aber tiefer drin. Also. PEELING heißt das eine Zauberwort.' Regelmäßig' das andere. Morgens und abends wird gereinigt. Ja, auch in der Früh reicht das kalte Wasser alleine nicht. Nachts entgiftet der Körper, also auch die Haut, das kann runter! Je nach Hauttyp mit Milch oder Gel. Ich persönlich liebe ja Seife, aber bitte nur spezielle Seifen, die auch fürs Gesicht geeignet sind! Abends dann das ganz große Programm. Wenn ihr Make-up verwendet, das bitte erstmal abnehmen. Und dafür bitte bitte nur im äußersten Notfall diese mit entsetzlich viel Alkoholen, Chemie und Parfümstoffen getränketen Tücher verwenden. Ansonsten bitte ein Produkt, das ein paar Öle enthält, damit sich die fetthaltigen Make-up Partikel auch lösen. Haut leicht anfeuchten und die Reinigung einmassieren. Abspülen und danach ein Waschgel, bei sehr trockener Haut wieder Milch oder Reinigungscreme verwenden. Aesop macht da tolle Sachen!

Und dann eben peelen. Bei mir ist in meinem Waschgel schon ein leichtes Fruchtsäurepeel drin, bei empfindlicher Haut macht man einmal die Woche ein leichtes Enzympeeling oder ein manuelles Peel mit Jojobawachskügelchen (z.B. von REN), die sich beim Einmassieren auflösen und mit denen man die Haut nicht reizt. Bei einer öligen oder Mischhaut, die zu Unreinheiten neigt wie bei mir, darf danach gerne eine Reinigungsmaske drauf. Tonerde, Heilerde, alles was entgiftet. Ich mag sehr gerne meine eigene Mischung, Luvos'Heilerde aus dem Drogeriemarkt, angerührt mit St.Barth Aloegel mit Minze. Wenn ich dazu keine Lust habe, finde ich beides in der 'Rare Earth Deep Pore Cleansing Masque' von Kiehl's, eine Serie, aus der ich auch den Daily Peel verwende. Der hat superfeine Körnchen und eben auch die Erde und hilft mir sensationell gegen meine Pickelchen!

Danach bekommt meine doch schon etwas reifere (..) Haut ganz viel Feuchtigkeit mit meinem Lieblingsserum. Alverde (dm Drogeriemarkt) Gojibeerenserum mit Hyaluronsäure. Ist aus der Serie für die Haut ab 30.

Tüdülü ;)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zaubermittel gegen Pickel

Das suchen wir doch alle. Eine Wundercreme, die über Nacht Pickel und Entzündungen abheilt. Was habe ich da nicht alles probiert. Dank meiner Rosazea ist das ja auch immer noch ein Thema. Man möchte meinen, mit über 40 wäre man mit dem Mist durch. Die besten Waffen waren immer Gels mit Salizylsäure und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie Zink. Allerdings enthalten die meisten auch Alkohol. Und brennen. Meine Favoriten in den letzten Jahren: Das 'Blue Herbal On The Spot Gel' von Kiehl's und von amala das 'Purifying Blemish Treatment', das sehr sanft zur Haut ist und mit Teebaumöl und Ingwer schon sehr intensiv wirkt.

Dann habe ich den ultimativen Tipp von einer lieben Kundin bekommen, die ich ab und zu für Termine schminke. Deren Tochter im Teenageralter hat eine ganz andere Methode entdeckt, um ihre Pubertätsakne in den Griff zu bekommen: Babypoposalbe. Ja. Genau. Windelcreme. Und nicht irgendeine. Auch noch eine aus der Naturkosmetik. Nämlich die von Weleda. D…

Warum mein Bad jetzt mehr nach Labor aussieht- Haare waschen mit Natron und die Bastelstunde

Da stehen jetzt am Waschtag nicht mehr Shampoo und Conditioner, sondern Messbecher und Mischflasche. Dazu ein Beutelchen Natron, Zitronensaft und ein Löffel.
Wie kam ich dazu? Ganz einfach, ich liebe ja meine Seifen. Gesicht und Körper werden ja nur noch damit gewaschen und es fühlt sich toll an. Deswegen wollte ich schon immer mal testen, wie das mit den Haaren wäre. Denn die Berichte klingen traumhaft: Seidig-weiches, gesundes Haar, keine Schuppen mehr, kein Jucken auf der Kopfhaut. Ein Problem, das ich seit Kindheit habe, denn ich habe sehr dicht stehendes Haar. Allerdings haben mich zwei Dinge abgehalten. Alkali zieht Farbe. Gefärbtes Haar braucht eher sauer eingestellte Produkte, damit die Schuppenschicht geschlossen und die Pigmente im Haar bleiben. Sonst fallen die einfach wieder raus und sind weg. Und: Wir haben hier sehr hartes Wasser. Da bildet sich beim Waschen Kalkseife und das würde Rückstände im Haar zurücklassen, die es stumpf machen können. Irgendwie bin ich bei den…

Rosacea Teil2

Nach viel Experimentieren und Forschen nach neuen Produkten, die bei Rosacea verträglich sind, jetzt mal ein Update zu diesem leidigen Thema. Die übermäßige Zunahme dieser Form der Couperose, die richtig lästig wird, wenn sie die Haut ständig durch Entzündungen und Pusteln verunstaltet, liegt nach meinen Recherchen an der zunehmenden Übersäuerung der Haut. Ja, seit Jahren wird gepredigt, der pH-Wert 5,5, sei neutral. Und Dank der 'neutralen' Reinigern nehmen Ekzeme und andere Hautkrankheiten ständig zu. Oder die andere Glaubensrichtung, alles müsse basisch sein. Auch hier gibt es unzählige Reiniger und Pflegeprodukte. Ja was jetzt? In den 50er Jahren lag der pH-Wert der Haut noch bei 6,0. Heutzutage haben unsere Ausscheidungsorgane so viel zu tun, dass der Rest der Säuren über die Haut entgiftet werden muss. Und da haben wir dann den 5,5.
Eine gesunde Hautbarriere ist die beste Waffe gegen Bakterien. Auf unserer Haut befinden sich ganz viele gute Bakterien, und ganz viele b…