Direkt zum Hauptbereich

Ölreinigung bei Rosazea? Kokosöl- Wundermittel? Seifenreinigung die Nächste!

Ich hab ja wirklich lange nichts von mir hören lassen. Jetzt endlich ein neuer Post. Ich bin gerade mal wieder dabei, neue Sachen auszutesten. Auch No- bzw. No-Poo ist wieder dabei. Dabei spielt, genau wie bei meiner Gesichtsreinigung, auch Seife wieder eine Rolle.

Seife ist ja mein Lieblingsmittel, um komplizierte Haut ins Gleichgewicht zu bekommen. Ganz selten gibt es bei Vehornungsstörungen oder sebbhoröischen Zuständen Fälle, wo es nicht funktioniert. meist aber profitiert unsere tendenziell übersäuerte Haut sehr von basischer Reinigung. Gute Qualität der Seifen ist natürlich wichtig. Ich liebe Alepposeife, wegen des Lorbeeröls, das desinfizierend wirkt. Gut bei unreiner Haut. Und weil Winter ist und meine Haut auch schon Mitte 40, geht es nicht mehr ohne Öl. Jahrelang habe ich Sesamöl verwendet, wegen der entgiftenden Wirkung. Mit dem ganzen Kokosöl-Hype bin ich dann testweise auch umgestiegen und siehe da, meine Haut liebt es! Und es gibt ja viele Gründe, Kokosöl nicht nur zu essen. Schließlich soll das Wundermittel sogar Falten killen und straffend wirken.

Ölreinigung, mit oder ohne Seife, ist eine gute Methode, sicher zu sein, dass keine scharfen Schaumbildner oder hormonell wirksame Konservierer oder Emulgatoren die Balance eurer Haut stören. Biofirmen haben meist Tenside aus Kokos, auf die inzwischen viele Menschen schon allergisch reagieren. Kokosöl, oder auch andere natürliche Öle, lösen Öl mit Öl und helfen, den Fett-Feuchtigkeitshaushalt auszugleichen. Je nach Hauttyp kann man variieren, Jojoba zum Beispiel ist gut für die sehr trockene Haut. Ich bin glücklich mit dem Kokosöl, denn es scheint tatsächlich etwas reiner und feiner zu machen.

Reines Bio-Kokosöl und Alepposeife mit hohem Anteil an Lorbeeröl bilden die Basis für meine Gesichtspflege


An Tagen, an denen meine Haut sehr trocken ist, reinige ich morgens nur mit dem Kokosöl. Ganz wenig einmassieren, das nur ein sehr feiner Film auf der Haut liegt. Diesen dann mit warmen Wasser abspülen. Diese Art Reinigung ist für trockene Haut als alleinige Methode geeignet. Man kann auch einen warmen Waschlappen auf das Gesicht legen, damit sich die Poren öffnen, bevor man das Öl abwäscht. Macht extra feinen Teint. Abends nehme ich deutlich mehr, also eine gut erbsengroße Menge, um zuerst mal mein Make-up abzunehmen. Auch das Augenmake-up! Wimperntusche löst sich ganz wunderbar mit Kokosöl und ich habe auch das Gefühl, das Öl pflegt Wimpern und Augenbrauen und lässt sie gesund wachsen. Auch wenn ich noch unterstütze mit Revitalash,  besonders die Brauen sehen kräftiger aus, seit ich mit Kokosöl arbeite. Nach einer oder zwei Minuten massieren nehme ich die Alepposeife, mache sie nass und fahre damit übers Gesicht. Danach schäume ich sie in der Hand auf und wasche mit dem Schaum das restliche Öl ab. Das ergibt auf der Haut einen cremigen, leicht schäumenden Reiniger, der perfekt wäscht, aber nicht austrocknet. Der Teint ist rosig, strahlend und bereit für die Pflege. Morgens sprühe ich den Toner von Spagyric Beauty Organic Skincare auf, der mit Zistrose entzündungshemmend wirkt und mit Kristallsalz feuchtigkeitsbindend. Abends einen Toner mit Wildrose, immer Bio, wechselnde Marken.

Nachdem Kokosöl auch als Zaubermittel bei Akne gilt, kann man diese Reinigungsmethode auch bei Pickeln testen. Selbst direkt auf den Entzündungen soll das Öl helfen. Bei Rosazea allerdings ist Öl obendrauf nicht optimal, deswegen nehme ich da lieber weiter meine Zinkcreme von Weleda . Meine Flashs habe ich relativ gut im Griff, allerdings zeigt sich langsam der Weihnachtstress auch an meiner Haut.

Ich wünsche euch, dass ihr tatsächlich schon die Staade Zeit geniessen könnt und Schöne Weihnachten!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zaubermittel gegen Pickel

Das suchen wir doch alle. Eine Wundercreme, die über Nacht Pickel und Entzündungen abheilt. Was habe ich da nicht alles probiert. Dank meiner Rosazea ist das ja auch immer noch ein Thema. Man möchte meinen, mit über 40 wäre man mit dem Mist durch. Die besten Waffen waren immer Gels mit Salizylsäure und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie Zink. Allerdings enthalten die meisten auch Alkohol. Und brennen. Meine Favoriten in den letzten Jahren: Das 'Blue Herbal On The Spot Gel' von Kiehl's und von amala das 'Purifying Blemish Treatment', das sehr sanft zur Haut ist und mit Teebaumöl und Ingwer schon sehr intensiv wirkt.

Dann habe ich den ultimativen Tipp von einer lieben Kundin bekommen, die ich ab und zu für Termine schminke. Deren Tochter im Teenageralter hat eine ganz andere Methode entdeckt, um ihre Pubertätsakne in den Griff zu bekommen: Babypoposalbe. Ja. Genau. Windelcreme. Und nicht irgendeine. Auch noch eine aus der Naturkosmetik. Nämlich die von Weleda. D…

Warum mein Bad jetzt mehr nach Labor aussieht- Haare waschen mit Natron und die Bastelstunde

Da stehen jetzt am Waschtag nicht mehr Shampoo und Conditioner, sondern Messbecher und Mischflasche. Dazu ein Beutelchen Natron, Zitronensaft und ein Löffel.
Wie kam ich dazu? Ganz einfach, ich liebe ja meine Seifen. Gesicht und Körper werden ja nur noch damit gewaschen und es fühlt sich toll an. Deswegen wollte ich schon immer mal testen, wie das mit den Haaren wäre. Denn die Berichte klingen traumhaft: Seidig-weiches, gesundes Haar, keine Schuppen mehr, kein Jucken auf der Kopfhaut. Ein Problem, das ich seit Kindheit habe, denn ich habe sehr dicht stehendes Haar. Allerdings haben mich zwei Dinge abgehalten. Alkali zieht Farbe. Gefärbtes Haar braucht eher sauer eingestellte Produkte, damit die Schuppenschicht geschlossen und die Pigmente im Haar bleiben. Sonst fallen die einfach wieder raus und sind weg. Und: Wir haben hier sehr hartes Wasser. Da bildet sich beim Waschen Kalkseife und das würde Rückstände im Haar zurücklassen, die es stumpf machen können. Irgendwie bin ich bei den…

Rosacea Teil2

Nach viel Experimentieren und Forschen nach neuen Produkten, die bei Rosacea verträglich sind, jetzt mal ein Update zu diesem leidigen Thema. Die übermäßige Zunahme dieser Form der Couperose, die richtig lästig wird, wenn sie die Haut ständig durch Entzündungen und Pusteln verunstaltet, liegt nach meinen Recherchen an der zunehmenden Übersäuerung der Haut. Ja, seit Jahren wird gepredigt, der pH-Wert 5,5, sei neutral. Und Dank der 'neutralen' Reinigern nehmen Ekzeme und andere Hautkrankheiten ständig zu. Oder die andere Glaubensrichtung, alles müsse basisch sein. Auch hier gibt es unzählige Reiniger und Pflegeprodukte. Ja was jetzt? In den 50er Jahren lag der pH-Wert der Haut noch bei 6,0. Heutzutage haben unsere Ausscheidungsorgane so viel zu tun, dass der Rest der Säuren über die Haut entgiftet werden muss. Und da haben wir dann den 5,5.
Eine gesunde Hautbarriere ist die beste Waffe gegen Bakterien. Auf unserer Haut befinden sich ganz viele gute Bakterien, und ganz viele b…