Direkt zum Hauptbereich

Sonnenschutz, aber richtig!

Sonne brennt, im Laden rennen grade Sonnenschutzprodukte. Wir haben ja auch die großartige Roucou-Sonnenmilch von Ligne St.Barth , die es auch in den Mignonfläschchen mit 25ml gibt. Immer wieder taucht da die Frage auf, 'reicht das für eine Woche?'. NEIN. Wenn du über 1,70 groß bist, nichtmal für eine Anwendung! Leute, der beste und höchste Sonnenschutz nützt gar nichts, wenn er nicht dick genug aufgetragen wird! Also rund 30ml bei einer normalgroßen Frau. Rechnet selber aus! Anders ausgedrückt, pro Körperpartie, Arme, Beine, Brust, Rücken, ca. 1 Teelöffel. Und nach dem Abrubbeln mit dem Handtuch neu auftragen. Chemischen Lichtschutz eine halbe Stunde, BEVOR ihr in die Sonne geht, mineralischer funktioniert ad hoc. Neueste Lichtschutzfilter wie in Coola bestehen aus pflanzlichen Filtern und modernsten chemischen Filtern und sind nicht hormonell wirksam wie einige der klassischen Filter. Sprich, sie schaden auch Flora und Fauna nicht, wenn ihr damit baden geht. Großartige Erfindung: Das Make-up Setting Spray mit Lichtschutzfaktor 30
Parabenfrei, ca.70% der Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau


Ich teste gerade Bakel, die sind, wie Coola, cruelty free, dazu vegan und natürlich. Die Anti-Aging Cream für Gesicht und Körper mit LSF30 ist fast unangenehm reichhaltig, aber toll auf dem Dekolletée! Kein Knittern und Austrocknen auch nach intensivem Sonnen. Nur auf Armen und Beinen ist sie echt etwas too much. Aber auch hier: Kein Spannungsgefühl, total gepflegt auch nach Stunden. Bei ganz großer Hitze allerdings klebt es doch sehr. Leider auch noch mit Metoxycinnamat als Filter, der ja im Verdacht steht, eine hormonelle Wirkung zu haben...




Also, um Sonnenschäden zu vermeiden, nicht nur Sonnenbrand sondern auch die Zerstörung collagener Fasern durch UVA, immer einen Breitbandfilter verwenden, Ohren, Nacken und Füße nicht vergessen, nach Ende der Lichtschutzwirkung (Eigenschutz mal Schutzfaktor= Minuten, die man in der Sonne sein kann) RAUS aus der Sonne, Schatten, Klamotten, aber auch bei denen prüfen, wie dicht sie sind. Scheint im Gegenlicht die Sonne richtig durch, schützen die nicht wirklich. Auch bei Kinderhüten immer darauf achten, dass die dicht sind! Reichlich Produkt verwenden und hinterher Kokosöl (http://www.ludwigbeck.de/marken/ligne-st-barth/ligne-st-barth-kokosnuss-oel-101827760.html) oder ein Aftersun mit Aloe, um der Haut die Feuchtigkeit zurückzugeben, die sie verloren hat beim Brutzeln.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zaubermittel gegen Pickel

Das suchen wir doch alle. Eine Wundercreme, die über Nacht Pickel und Entzündungen abheilt. Was habe ich da nicht alles probiert. Dank meiner Rosazea ist das ja auch immer noch ein Thema. Man möchte meinen, mit über 40 wäre man mit dem Mist durch. Die besten Waffen waren immer Gels mit Salizylsäure und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie Zink. Allerdings enthalten die meisten auch Alkohol. Und brennen. Meine Favoriten in den letzten Jahren: Das 'Blue Herbal On The Spot Gel' von Kiehl's und von amala das 'Purifying Blemish Treatment', das sehr sanft zur Haut ist und mit Teebaumöl und Ingwer schon sehr intensiv wirkt.

Dann habe ich den ultimativen Tipp von einer lieben Kundin bekommen, die ich ab und zu für Termine schminke. Deren Tochter im Teenageralter hat eine ganz andere Methode entdeckt, um ihre Pubertätsakne in den Griff zu bekommen: Babypoposalbe. Ja. Genau. Windelcreme. Und nicht irgendeine. Auch noch eine aus der Naturkosmetik. Nämlich die von Weleda. D…

Warum mein Bad jetzt mehr nach Labor aussieht- Haare waschen mit Natron und die Bastelstunde

Da stehen jetzt am Waschtag nicht mehr Shampoo und Conditioner, sondern Messbecher und Mischflasche. Dazu ein Beutelchen Natron, Zitronensaft und ein Löffel.
Wie kam ich dazu? Ganz einfach, ich liebe ja meine Seifen. Gesicht und Körper werden ja nur noch damit gewaschen und es fühlt sich toll an. Deswegen wollte ich schon immer mal testen, wie das mit den Haaren wäre. Denn die Berichte klingen traumhaft: Seidig-weiches, gesundes Haar, keine Schuppen mehr, kein Jucken auf der Kopfhaut. Ein Problem, das ich seit Kindheit habe, denn ich habe sehr dicht stehendes Haar. Allerdings haben mich zwei Dinge abgehalten. Alkali zieht Farbe. Gefärbtes Haar braucht eher sauer eingestellte Produkte, damit die Schuppenschicht geschlossen und die Pigmente im Haar bleiben. Sonst fallen die einfach wieder raus und sind weg. Und: Wir haben hier sehr hartes Wasser. Da bildet sich beim Waschen Kalkseife und das würde Rückstände im Haar zurücklassen, die es stumpf machen können. Irgendwie bin ich bei den…

Ölreinigung bei Rosazea? Kokosöl- Wundermittel? Seifenreinigung die Nächste!

Ich hab ja wirklich lange nichts von mir hören lassen. Jetzt endlich ein neuer Post. Ich bin gerade mal wieder dabei, neue Sachen auszutesten. Auch No- bzw. No-Poo ist wieder dabei. Dabei spielt, genau wie bei meiner Gesichtsreinigung, auch Seife wieder eine Rolle.

Seife ist ja mein Lieblingsmittel, um komplizierte Haut ins Gleichgewicht zu bekommen. Ganz selten gibt es bei Vehornungsstörungen oder sebbhoröischen Zuständen Fälle, wo es nicht funktioniert. meist aber profitiert unsere tendenziell übersäuerte Haut sehr von basischer Reinigung. Gute Qualität der Seifen ist natürlich wichtig. Ich liebe Alepposeife, wegen des Lorbeeröls, das desinfizierend wirkt. Gut bei unreiner Haut. Und weil Winter ist und meine Haut auch schon Mitte 40, geht es nicht mehr ohne Öl. Jahrelang habe ich Sesamöl verwendet, wegen der entgiftenden Wirkung. Mit dem ganzen Kokosöl-Hype bin ich dann testweise auch umgestiegen und siehe da, meine Haut liebt es! Und es gibt ja viele Gründe, Kokosöl nicht nur zu es…