Direkt zum Hauptbereich

Richtig Pflegen gibt dem Make-up turbo

 6.4.2012, ergänzt am 18.9.2014

Unlängst in meinem Bad: Ich stelle fest, dass ich für mein Alltagsmake-up weniger Zeit benötige als für die Pflegeroutine. Ziehe den Rückschluß, je besser gepflegt, desto weniger Make-up braucht es. Keine ganz neue Erkenntnis. Der Londoner Beautydoc Dr.Jean Sebagh, der alles spritzt und schnippelt, was prominent ist, hat sogar deswegen eine eigene Pflegelinie kreiert. Denn er findet, wie übrigens die meisten Männer, Frauen mit wenig oder gar keinem Make-up deutlich schöner. Wenn man sich auf sein Ritual einläßt, mischt man Vitamin C-Pulver in ein ölfreies Gel, das alleine oder unter der eigentlichen Creme aufgetragen wird, peelt mindestens einmal in der Woche mit einer Glycolsäure die Haut und pampert sie mit einem Hyaluronserum, das Tag und Nacht verwendet werden kann. Aufwendig, aber die Haut strahlt dann von innen und muss nicht mit Foundations und Schimmer bearbeitet werden. Ich liebe dieses Vitaminpulver!

Dr.Dennis Gross treibt die Fruchtsäurepeelings auf die Spitze. Die Alpha Beta Daily Peel Pads können, wie der Name schon sagt, täglich verwendet werden. Und sind dank eines 2-Phasen-Systems mit Neutralisator sehr gut verträglich. Auch hier kommt Vitamin C und Hyaluronsäure als darauffolgendes Pflegeprodukt zum Einsatz, das Neutralisatorpad enthält Retinol, auch einer der guten alten und bewährten Wirkstoffe, deren Effektivität längst erwiesen und unersetzbar sind. Für eine Haut, die glatt, feinporig und ohne Pickelchen oder Rötungen oder Pigmentstörungen auch mit über 40 jugendlich strahlt, muss man etwas tun.

Bei Sepai, einer spanischen Marke, wird noch weiter gedacht. Es gibt Nahrungsergänzung in Form von Kapseln. Zum Einen Antioxidantien mit Selen, VitC, Zink und Shitakeextrakt und dann die sogenannten Nutritions mit Borretschsamenöl, das noch mehr essentielle Fettsäuren enthält als zum Beispiel Nachtkerzenöl. Aktualisierung: Sepai hat die Nahrungsergänzung nicht mehr im Sortiment. Dafür 4 Seren bzw. Öle, die auch für den kleineren Geldbeutel (ca.80 Euro) erschwinglich sind. Gerade die sehr trockene Haut profitiert davon, denn die mehrfach ungesättigten Fettsäuren sorgen für eine gute Durchfeuchtung von innen. Und dann ist da noch der Detox-Tee mit Beeren-und Teeextrakt, der die Spuren von schlechter Ernährung ein wenig mildern soll.

Aber zurück in mein Bad. Allein schon die Reinigung. Im Moment alles Natur bei mir, vom Aesop Waschgel mit Milchsäure über ein Rosentonic bis zum Moisturizer von Intelligent Nutrients. Seit längerem arbeite ich mit der Seifenreinigung nach Erno Lazlo. Näheres dazu hier Das Waschgel wird nicht einfach nur drauf und runter, das wird fein eingeschäumt und einmassiert, bis die Haut ganz weich ist. Gründlich abwaschen! Dann das Gesichtswasser. Danach die Feuchtigkeitspflege. Da Natur, wird auch die richtig gut eingearbeitet in die Haut. Dazu nimmt man ausreichend Produkt und verteilt es gleichmässig, danach wird massiert. Und zwar so lange, bis die Haut die Pflege vollständig aufgenommen hat. Dadurch wird sie Durchblutung angeregt und alles ist rosig und zart. Wenn ich dann noch die Augencreme eingeklopft habe, fühle ich nach, ob nochmal etwas Creme gebraucht wird, danach erst kommen Specials wie Pickelgel oder noch ein aufpolsterndes Serum auf Fältchen, meist nach den kürzeren Nächten vonnöten...

Auf dieser perfekt vorbereiteten Haut ist ein Puder oder eine Foundation blitzschnell verteilt, weil nichts ungleichmässig einzieht. Und vielleicht braucht man, dem Wunsch Dr.Sebagh's folgend, überhaupt kein Make-up mehr. Ein kleines bisschen Concealer hier und da, ein bisschen Mineralpuder als Sonnenschutz reicht dann. Oder eine CC Creme/Fluid wie von Logona. Noch schnell ein bisschen Lidschatten und Wimperntusche-fertig. Rouge? Da war doch was mit rosiger Haut! Gut gepflegt und strahlend spart man auch noch Zeit und Geld ;)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zaubermittel gegen Pickel

Das suchen wir doch alle. Eine Wundercreme, die über Nacht Pickel und Entzündungen abheilt. Was habe ich da nicht alles probiert. Dank meiner Rosazea ist das ja auch immer noch ein Thema. Man möchte meinen, mit über 40 wäre man mit dem Mist durch. Die besten Waffen waren immer Gels mit Salizylsäure und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie Zink. Allerdings enthalten die meisten auch Alkohol. Und brennen. Meine Favoriten in den letzten Jahren: Das 'Blue Herbal On The Spot Gel' von Kiehl's und von amala das 'Purifying Blemish Treatment', das sehr sanft zur Haut ist und mit Teebaumöl und Ingwer schon sehr intensiv wirkt.

Dann habe ich den ultimativen Tipp von einer lieben Kundin bekommen, die ich ab und zu für Termine schminke. Deren Tochter im Teenageralter hat eine ganz andere Methode entdeckt, um ihre Pubertätsakne in den Griff zu bekommen: Babypoposalbe. Ja. Genau. Windelcreme. Und nicht irgendeine. Auch noch eine aus der Naturkosmetik. Nämlich die von Weleda. D…

Warum mein Bad jetzt mehr nach Labor aussieht- Haare waschen mit Natron und die Bastelstunde

Da stehen jetzt am Waschtag nicht mehr Shampoo und Conditioner, sondern Messbecher und Mischflasche. Dazu ein Beutelchen Natron, Zitronensaft und ein Löffel.
Wie kam ich dazu? Ganz einfach, ich liebe ja meine Seifen. Gesicht und Körper werden ja nur noch damit gewaschen und es fühlt sich toll an. Deswegen wollte ich schon immer mal testen, wie das mit den Haaren wäre. Denn die Berichte klingen traumhaft: Seidig-weiches, gesundes Haar, keine Schuppen mehr, kein Jucken auf der Kopfhaut. Ein Problem, das ich seit Kindheit habe, denn ich habe sehr dicht stehendes Haar. Allerdings haben mich zwei Dinge abgehalten. Alkali zieht Farbe. Gefärbtes Haar braucht eher sauer eingestellte Produkte, damit die Schuppenschicht geschlossen und die Pigmente im Haar bleiben. Sonst fallen die einfach wieder raus und sind weg. Und: Wir haben hier sehr hartes Wasser. Da bildet sich beim Waschen Kalkseife und das würde Rückstände im Haar zurücklassen, die es stumpf machen können. Irgendwie bin ich bei den…

Rosacea Teil2

Nach viel Experimentieren und Forschen nach neuen Produkten, die bei Rosacea verträglich sind, jetzt mal ein Update zu diesem leidigen Thema. Die übermäßige Zunahme dieser Form der Couperose, die richtig lästig wird, wenn sie die Haut ständig durch Entzündungen und Pusteln verunstaltet, liegt nach meinen Recherchen an der zunehmenden Übersäuerung der Haut. Ja, seit Jahren wird gepredigt, der pH-Wert 5,5, sei neutral. Und Dank der 'neutralen' Reinigern nehmen Ekzeme und andere Hautkrankheiten ständig zu. Oder die andere Glaubensrichtung, alles müsse basisch sein. Auch hier gibt es unzählige Reiniger und Pflegeprodukte. Ja was jetzt? In den 50er Jahren lag der pH-Wert der Haut noch bei 6,0. Heutzutage haben unsere Ausscheidungsorgane so viel zu tun, dass der Rest der Säuren über die Haut entgiftet werden muss. Und da haben wir dann den 5,5.
Eine gesunde Hautbarriere ist die beste Waffe gegen Bakterien. Auf unserer Haut befinden sich ganz viele gute Bakterien, und ganz viele b…