Direkt zum Hauptbereich

Vorher-Nachher ohne Show ;)

Irgendwie sind die einfachen Vorher-Nachhershows aus der Mode gekommen. Inzwischen werden die Leute nicht nur eingekleidet und gestylt, man mischt das ganze Leben auf. 'Das Model und der Freak', 'Plain Jane', die krempeln gleich das Liebesleben mit um. Was war das noch einfach, mit Gundis Zambo damals! Momentan ist das Do-It-Yourself-Styling im TV, 'ShoppingQueen auf Vox. Da bekommen die Damen 500 Euro, ein Thema und süffisante Kommentare von Designer Guido Maria Kretschmer und dürfen eine Woche lang Punkte für die Konkurrenz verteilen. Das perfekte Shopping-Dinner sozusagen. Sehr amüsant und die Styles treiben dem Profi gern mal fast die Tränen in die augen.
Aber nicht jedeR möchte sich beim Kampf mit Klamotte und Make-up filmen lassen. Und aus eigener Erfahrung beim Dreh weiß ich, dass Make-up Artist und Friseur nicht die optimale Vorbereitungszeit haben, um sich auf die Kandidatin einzustellen. Manchmal wird man in letzter Minute angerufen und versucht dann zwar sein Bestes, aber das ist natürlich nie so gut wie dann, wenn ich mich in Ruhe auf meine Kundin einlassen und sie ein bisschen kennenlernen kann.

Natürlich gibt es sehr simple Tipps und Tricks, die für jedeN funktionieren und die ich gerne auch mal auf die Schnelle im Laden weitergebe. Kleine Zaubermittel wie die Concealer, mit denen das Gesicht und besonders die Augenpartie innerhalb von Sekunden besser aussehen können, eine neue Farbe für die Lider, eine andere Wimperntusche machen schon viel aus. Aber für gelungenens Umstyling lohnt es sich, einen Nachmittag Zeit zu investieren. Eine Vorbesprechung beim Kaffee, ein paar Fotos im aktuellen Look und ich mache mir ein paar Tage Gedanken. dann komme ich mit den Ideen ins Haus und schau mir zuerst den Kleiderschrank an, damit ich weiß, was zu was passen soll. Und spätestens nach dem Blick auf das vorhandene Make-up und wenn gewünscht, Analyse der bisherigen Pflege bis hin zu Lebensmitteln, die gut oder schlecht für Haut und Haare sind, kann ich es richtig angehen.

Denn was mir bei meinen Kundinnen im Laden auffällt, ist dass man miteinander gern von der normalen Frage nach einem tollen Make-up schnell zur Base kommt, und das nicht nur im Hinblick auf das, was unter die Grundierung kommt, sondern einmal angefangen ergeben sich soviele Themenbereiche, die ich im Geschäft gar nicht abdecken kann, die aber ein vorhandenes Problem nicht nur kosmetisch an der Oberfläche lösen könnten sondern von Grund auf.
Die Stars sehen ja nicht nur wegen des perfekten, genau für sie passenden Make.ups so aus, wie sie aussehen. Bei denen ist alles optimiert. Ernährung, Fitness, Pflege-das alles muss zusammenspielen um diesen glamourösen Look zu erhalten. Und genau da möchte ich ansetzen.

Wer also schon immer mal wissen wollte, wie sie mit verschiedenen Make-ups aussehen könnte, ob sie eher der natürliche Typ ist oder wie Smokey-Eyes richtig geschminkt werden und ob das vielleicht der richtige Style sein könnte, wer mit Texturen, Farben und falschen Wimpern spielen möchte und mit Spaß und ohne Kamera den Vorher-Nachher-Wow Effekt ausprobieren will, oder umfassendere Tipps auch für Kleidung und Ernährung möchte, meldet sich einfach bei mir.

glamsquad-muc@cablemail.de oder 089-48951839

Und das ist nur ein seeeehr kleiner Teil meiner Spielzeugkiste

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zaubermittel gegen Pickel

Das suchen wir doch alle. Eine Wundercreme, die über Nacht Pickel und Entzündungen abheilt. Was habe ich da nicht alles probiert. Dank meiner Rosazea ist das ja auch immer noch ein Thema. Man möchte meinen, mit über 40 wäre man mit dem Mist durch. Die besten Waffen waren immer Gels mit Salizylsäure und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie Zink. Allerdings enthalten die meisten auch Alkohol. Und brennen. Meine Favoriten in den letzten Jahren: Das 'Blue Herbal On The Spot Gel' von Kiehl's und von amala das 'Purifying Blemish Treatment', das sehr sanft zur Haut ist und mit Teebaumöl und Ingwer schon sehr intensiv wirkt.

Dann habe ich den ultimativen Tipp von einer lieben Kundin bekommen, die ich ab und zu für Termine schminke. Deren Tochter im Teenageralter hat eine ganz andere Methode entdeckt, um ihre Pubertätsakne in den Griff zu bekommen: Babypoposalbe. Ja. Genau. Windelcreme. Und nicht irgendeine. Auch noch eine aus der Naturkosmetik. Nämlich die von Weleda. D…

Warum mein Bad jetzt mehr nach Labor aussieht- Haare waschen mit Natron und die Bastelstunde

Da stehen jetzt am Waschtag nicht mehr Shampoo und Conditioner, sondern Messbecher und Mischflasche. Dazu ein Beutelchen Natron, Zitronensaft und ein Löffel.
Wie kam ich dazu? Ganz einfach, ich liebe ja meine Seifen. Gesicht und Körper werden ja nur noch damit gewaschen und es fühlt sich toll an. Deswegen wollte ich schon immer mal testen, wie das mit den Haaren wäre. Denn die Berichte klingen traumhaft: Seidig-weiches, gesundes Haar, keine Schuppen mehr, kein Jucken auf der Kopfhaut. Ein Problem, das ich seit Kindheit habe, denn ich habe sehr dicht stehendes Haar. Allerdings haben mich zwei Dinge abgehalten. Alkali zieht Farbe. Gefärbtes Haar braucht eher sauer eingestellte Produkte, damit die Schuppenschicht geschlossen und die Pigmente im Haar bleiben. Sonst fallen die einfach wieder raus und sind weg. Und: Wir haben hier sehr hartes Wasser. Da bildet sich beim Waschen Kalkseife und das würde Rückstände im Haar zurücklassen, die es stumpf machen können. Irgendwie bin ich bei den…

Rosacea Teil2

Nach viel Experimentieren und Forschen nach neuen Produkten, die bei Rosacea verträglich sind, jetzt mal ein Update zu diesem leidigen Thema. Die übermäßige Zunahme dieser Form der Couperose, die richtig lästig wird, wenn sie die Haut ständig durch Entzündungen und Pusteln verunstaltet, liegt nach meinen Recherchen an der zunehmenden Übersäuerung der Haut. Ja, seit Jahren wird gepredigt, der pH-Wert 5,5, sei neutral. Und Dank der 'neutralen' Reinigern nehmen Ekzeme und andere Hautkrankheiten ständig zu. Oder die andere Glaubensrichtung, alles müsse basisch sein. Auch hier gibt es unzählige Reiniger und Pflegeprodukte. Ja was jetzt? In den 50er Jahren lag der pH-Wert der Haut noch bei 6,0. Heutzutage haben unsere Ausscheidungsorgane so viel zu tun, dass der Rest der Säuren über die Haut entgiftet werden muss. Und da haben wir dann den 5,5.
Eine gesunde Hautbarriere ist die beste Waffe gegen Bakterien. Auf unserer Haut befinden sich ganz viele gute Bakterien, und ganz viele b…